Snowman-Contest an der Zwieseler Realschule

Bei besten Papp-Schnee Verhältnissen wurden bereits zum vierten Mal die schönsten und die größten Schneemänner ausgezeichnet. Mit großer Freude bauten Schüler von der fünften bis zur zehnten Klasse irrwitzige Schneegestalten.

Wegen der guten Schneeverhältnisse wurde der beliebte Wettkampf der SMV bereits vor den Weihnachtsferien durchgeführt. In der ersten Pause fiel der Startschuss und buntgemischte Schülergruppen aus den Klassen fünf bis zehn traten in einem ehrgeizigen Wettkampf gegeneinander an.

Einen Preis gab es in der Kategorie 1 „simply the best“ für die schönste Schneefigur zu gewinnen, wobei vor allem auf Details geachtet wird. Hier hatte die Jury um die SMV und den Verbindungslehrern die Qual der Wahl, sich für einen Sieger zu entscheiden. In der zweiten Kategorie 2 „GOAT – greatest of all time“ entschied die reine Größe über gewinnen oder verlieren.

Die Favoriten für den größten Schneemann waren die Seriensieger aus der Klasse 10a um die beiden Oberbaumeister Emanuel Baumann und Christoph Haller. Obwohl sie sich gegen harte Konkurrenz behaupten mussten, konnten sie auch dieses Mal an vergangene Erfolge anknüpfen und gewannen mit ihrem allüberragenden Schneemonster, das sage und schreibe 2,96 Meter maß. Einen Ehrenpreis erhielten die Jungs und Mädels aus der Klasse 5a, sie bauten zwar nicht ganz so hoch, konnten die Jury aber dank ihrer tollen Zusammenarbeit überzeugen. Während eine Schülerin, gestützt von ihren Klassenkameraden, sich an die Spitze des Schneemanns klammerte, warfen die Klassenkameraden von unten Schnee zu ihr nach oben.

Die schönste Schneefigur bauten nach Meinung der Jury rund um die Schülersprecher Maya und Janina das Lehrerteam mit ihrem kleinen Schneelehrer.

  • Snowman_21-22_Bild_1
  • Snowman_21-22_Bild_2
  • Snowman_21-22_Bild_3