Sport mit Spaß verbinden

Realschule eröffnet Niederseilgarten – Gut für die Konzentration

Zwiesel. Ein eigener Niederseilgarten – und das direkt vor der Haustür. Darüber dürfen sich die Schülerinnen und Schüler der Realschule Zwiesel freuen. Sie können sich jetzt in den Pausen auf den gespannten Slacklines austoben und Balancegefühl, Geschicklichkeit und Konzentration an verschiedenen Stationen testen.

Dass es gar nicht so einfach ist, auf den Bändern zu balancieren, das merkte bei der Eröffnung des Niederseilgartens am Donnerstag auch Schulleiter Joachim Schmitt. „Das sieht leichter aus, als es ist“, befand der Schulleiter. Mit etwas Hilfe seiner Schüler schaffte er aber eine ganze Bahn.
Ideengeberin für diese Anlage war Gabriele Kreutzer. Sie leitet unter anderem auch die Sportklasse, die dieses Jahr neu an der Realschule eingeführt worden ist. „Der Niederseilgarten ist ein super Trainingsgerät – auch im Sportunterricht“, erklärt sie. Slacklines fördern den Gleichgewichtssinn und die Konzentration, was auch im Schulalltag hilfreich ist. Aber eines steht für sie ganz klar im Vordergrund: Der Spaß. Den sollen die Schüler bei der Benutzung nicht vergessen.
„Letztes Jahr ist die Idee für den Niederseilgarten entstanden, aber dass das Projekt dann doch so groß wird, konnte man erst nicht absehen“, so Konrektor Christian Sagmeister. Unterstützt wurde der Bau durch die Firmen Pichler und Reißner. Finanzielle Unterstützung kam von Petra Frisch (TWD Firbes GmBH) und Frank Meretich (Smurfit Kappa). Die knapp 3500 Euro hätte die Realschule laut Sagmeister sonst alleine nicht stemmen können. Hausmeister Max Kreuzer jun. und dessen Vater Max Kreuzer sen. teilten sich die Bauaufsicht.
Sagmeister bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und ernannte Max Kreuzer, Frank Meretich und Petra Frisch zu öffentlichen Förderern der Realschule Zwiesel. Abschließend richtete Sponsor Frank Meretich noch einige Worte an die Schüler: „Ich freue mich, heute hier sein zu können und etwas für euch zu tun. Ich selbst bin schon zu alt für den Seilgarten, aber ich weiß, dass sich meine eigenen Kinder unfassbar freuen würden und viel Spaß daran hätten.“

  • 2018_09_15_sport_u_spa
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen