Wer hat Angst im dunklen Vokabelwald?

Theatergruppe „White Horse“ präsentiert das Bühnenstück "Fear in the Forest"

Am Donnerstag, den 13. Juli, gastierte abermals die White Horse-Theatergruppe an unserer Schule. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5, 6 und 7 nahmen an der Aufführung des englischsprachigen Stückes "Fear in the Forest" teil, das speziell für die Unterstufe konzipiert ist.

Darin geht es um ein kleines Mädchen namens Josie, das sich im Wald auf dem Weg zur Großmutter befindet. Kurze Zeit darauf muss sie aber die Nacht in einem äußerst merkwürdigen Hotel verbringen, da ein kaputter Fahrradreifen und ein plötzlicher Regenschauer sie dazu zwingen. Dort trifft sie auf einige unheimliche Wesen, wie den scheinbar zuvorkommenden Manager Mr. Grin, der dem hungrigen Mädchen allerdings nur wenig Schmackhaftes anzubieten hat. Am meisten zeigte sich das Publikum vom tollpatschigen und dümmlich wirkenden Kellner Zomb beeindruckt. Dieser ist stets auf der Suche nach Essbarem und macht nicht einmal vor den Zuschauern halt. Allmählich stellt sich heraus, dass das sonderbare Trio um die Köchin Sycorax versucht, Josie außer Gefecht zu setzen, um an ihre Habseligkeiten zu kommen. Das Mädchen ist jedoch wehrhafter als gedacht und die Gangsterbande in der Durchführung ihres Plans denkbar ungeschickt. Zur Überraschung aller entpuppt sich der Kellner Zomb letztendlich als Under-Cover-Polizist, nimmt das merkwürdige Verbrecherpärchen fest und sorgt damit für ein unerwartetes Happy End.
Die Sprache des Stücks war bewusst auf möglichst einfachem Niveau gehalten, so dass es auch unseren jüngsten Schülerinnen und Schülern relativ leicht fiel, der Handlung und den Dialogen zu folgen. „Es war voll lustig und ich habe alles gut verstanden“, kommentierte eine Schülerin der 6. Klasse die Aufführung.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das „White Horse“ Ensemble wieder einmal sein Publikum durch die stimmige Darbietung begeistern konnte und zugleich zeigte, dass sich jeder im dunklen Vokabelwald zurechtfinden kann.
Im Anschluss beantworteten die aus unterschiedlichen Teilen Englands stammenden Schauspieler noch einige persönliche Fragen. So staunten die Zuschauer beispielsweise nicht schlecht, als sie erfuhren, dass sich die Truppe erst am Flughafen in Deutschland das erste Mal begegnet war, bevor es gemeinsam auf Tournee ging.

  • white.horse.07.17-1
  • white.horse.07.17-2
  • white.horse.07.17-3